Zur Modul-Startseite  
Allgemeine Hinweise zur Bewertung von Methoden (in verschiedenen Anwendungsbereichen)

Bewertung von Modellen und Methoden im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten

3/7  
Zur OptiV-Startseite
 
 

 
Bei Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich des Verkehrswesens ist die Bewertung von Modellen und Methoden in mehrfacher Hinsicht unverzichtbar:
  • Sie ist notwendiger Bestandteil der kritischen Auseinandersetzung mit dem Stand der Wissenschaft und ihrer Umsetzung in die Praxis.
  • Der "state of the art" ist zudem vielfach Ausgangspunkt für die begründete Formulierung von Forschungs- und Entwicklungsbedarf und -potenzialen sowie der Erfolg versprechenden Initiierung und Durchführung entsprechender Vorhaben.
  • Und - last but not least - sind die Entwicklung und/oder die Anwendung von Modellen und Methoden häufig wesentlicher Bestandteil der Ergebnisse, die ebenfalls einer Bewertung bedürfen.
Die Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten sind meist als Berichte oder als technisch-wissenschaftliche Veröffentlichungen verfügbar, zudem als Prototyp oder als EDV-Programm (Software). Dabei kann es sich bei der Softwareart im Einzelfall auch um Standardsoftware handeln, wenn im Rahmen professioneller Softwareentwicklung ein marktfähiges Produkt Hauptgegenstand der Entwicklungsarbeit ist.

Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten sind in erster Linie bei den institutionellen Gruppen "Forschungsinstitute und Hochschulen" anzutreffen, verstärkt aber auch in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von "Industrie- und Beratungsunternehmen".

Schwerpunktmäßig relevante Bewertungsaspekte und -kriterien bei der Bewertung von Modellen und Methoden in Forschung und Entwicklung