Zur Modul-Startseite  
Allgemeine Hinweise zur Bewertung von Methoden (in verschiedenen Anwendungsbereichen)

Bewerterrollen und schwerpunktmäßige Bewertungsaufgaben

2/7  
Zur OptiV-Startseite
 
 

 
Die Bewertungsaufgabe ist in der Praxis in der Regel durch eine Reihe von Aspekten siehe determiniert:
  • Verkehrliches Aufgabengebiet
  • Institutionelle Anwendergruppe
  • Anwendungszweck
  • Bewertungszweck
  • Bewertungsobjekt etc. (siehe Anhang)
Dies führt zu einer beachtlichen Vielfalt konkreter Aufgabenstellungen bei der Bewertung, für deren Gesamtheit man nur einige wenige allgemeine Hinweise geben kann. Mehr und gehaltvollere Hinweise sind vor allem möglich, wenn man die komplexe Bewertungsaufgabe aus der Sicht von einigen grundlegenden Bewerterrollen her typisiert. Für die Bewerterrollen kann man die Bewertungsaufgaben schwerpunktmäßig angeben und Bewertungsaspekte und -kriterien benennen, die für die Rollen als typisch anzusehen sind. Die Bewerterrollen werden logisch durch geeignete Verknüpfung der Art der bewertenden Aufgabenträger, ihrer Haupttätigkeitsart und den schwerpunktmäßig bewerteten Objekten gebildet und fangen nach unseren Erfahrungen die praktisch dominierenden Bewertungssichten vernünftig ein.

Für die Praxis grundlegend ist die Unterscheidung zwischen fachlichen Bewertungen auf der Ebene der verkehringenieurmäßigen Arbeit (Funktionssicht) und Bewertungen durch Führungskräfte aus institutioneller/organisatorischer Sicht (Entscheidungsträgersicht). Diese Unterscheidung gibt es in allen institutionellen Anwendergruppen.

Die fachliche Bewertung ist vor allem durch die Art der Tätigkeit stark geprägt. Hier ist zu unterscheiden zwischen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten einerseits und Tätigkeiten der meist rechnergestützten Erledigung verkehrlichen Aufgaben der Praxis andererseits, die hier unter Systemplanung, -entwicklung und -betrieb zusammengefasst werden.

Schließlich erweitert sich - von der fachlichen Bewertung in Forschung und Entwicklung beginnend bis hin zur Bewertung durch Entscheidungsträger - der Bewertungsgegenstand von Modellen und Methoden über Prototypen und marktfähige Softwareprodukte bis hin zur praktischen Umsetzung von Innovationen.

Die hier vorgeschlagenen Determinanten, Bewerterrollen und deren schwerpunktmäßige Bewertungsaufgaben sind hier dargestellt.

Bewerterrollen und schwerpunktmäßige Bewertungsaufgaben